menue1 Menue
Startseite

Danke, Peter!


Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung hat es bei den Wahlen zum Vorstand nach Jahren der Kontinuität überraschend eine Veränderung gegeben. Aus persönlichen Gründen ist Peter Ziehm als 2. Vorsitzender des BürgerBus Kirchlinteln e. V. nicht mehr zur Wiederwahl angetreten. Jetzt wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung aus seinem Amt verabschiedet. Vorher hatte er noch den auf der Versammlung fälligen Bericht zur Entwicklung der Fahrgastzahlen im Jahre 2018 beim Busbetrieb und einen Überblick über die Geschehnisse innerhalb des Vereins im vorangegangenen Jahr abgegeben.
Peter Ziehm ist dem BürgerBusverein am 29.10.2009 beigetreten, 10 Tage, nachdem der Verein seinen Liniendienst aufgenommen hatte. Ziehm wohnte damals wie auch heute noch in Oyten, hatte aber zur Gemeinde Kirchlinteln immer eine enge Beziehung, da er hier seine Kindheit verlebte und sowohl Mutter als auch Bruder in Kirchlinteln wohnten. Sehr schnell wurde er 2. Vorsitzender des Vereins, da sich nicht leicht Personen finden lassen, die einen Verein verantwortlich leiten mögen. Er hat die Geschicke des Vereins als 2. Vorsitzender danach wesentlich mitbestimmt. Am Tage seines Ausscheidens aus dem Vorstand hatte Peter Ziehm 3464 Tage ehrenamtlicher Tätigkeit mit großer Leidenschaft, voller Seele und ganzem Herzen, wie der erste Vorsitzende Rüdiger Klinge feststellte, geleistet.
Peter Ziehm hat den Verein in seinen Gründerjahren am Leben erhalten. Als das Projekt BürgerBus zu scheitern drohte, hat er an das Projekt geglaubt, das 2008 aus der Taufe gehoben wurde und in den ersten Jahren mit erheblichen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Er war es, der sich dem Vorhaben widersetzte, den BürgerBusverein wegen anfänglicher Probleme wieder aufzulösen. Er war es, der an der Zukunft des Vereins gearbeitet hat, die Zeit überbrückte, als kein 1. Vorsitzender zur Verfügung stand, unermüdlich um Fahrerrinnen und Fahrer warb und einfach „Mädchen für
alles“ war.
Rüdiger Klinge sagte in seiner Laudatio für Peter anlässlich der Verabschiedung aus dem Amt: „Niemand hat dem Verein bisher solange so viel Freizeit geschenkt wie Du, niemand hat so viele Stunden verhandelt, telefoniert, sich bei anderen Vereinen umgetan, am Computer gesessen, Unmögliches möglich gemacht und niemand hat so viel gedacht, um Probleme lösbar zu machen. Ohne Dich wäre das alles kaum möglich gewesen.“ Und weiter führte Klinge aus: „Du hast die Fahrpläne so nachhaltig angepasst, dass wir getrost in die Zukunft fahren können.“ Peter Ziehm fährt liebend gern selbst den kleinen roten Bus durch die Ortschaften der Lintler Geest, weil er gerne Kontakt zu Menschen hat und Ihnen gerne Ihren Alltag erleichtern will, wenn sie wenig oder gar nicht mobil sind und doch ihre Einkäufe oder Arztbesuche erledigen müssen. Ja, und wer BürgerBus fahren will, der sollte auch schon gerne Auto fahren, meint Ziehm bei aller Begeisterung für das Ehrenamt.
Peter ist für den Verein der Ideengeber gewesen, als es in Zeiten des Fahrermangels darum ging, den Weg mit EU-geförderten (bezahlten) Fahrern zu betreten, um den Betrieb am Laufen zu halten. Er schrieb Anträge an die EU, begründete die Notwendigkeit der Maßnahme für den Einsatz stichhaltig und betreute schließlich die gewonnene, bisher langzeitarbeitslose Person als Fahrerin über die Zeit in Zusammenarbeit mit der Abteilung Arbeit im Landkreis Verden. Als sich der Fahrerin schließlich aufgrund ihrer Qualifikation, die sie beim BürgerBus erworben hatte, die Gelegenheit bot, Berufskraftfahrerin zu werden, nutzte sie dieses Angebot. Sie wechselte aus der Arbeitslosigkeit in den 1. Arbeitsmarkt. Dieses Model war so erfolgreich, dass die ALV noch zwei weitere Male an den BürgerBus herantrat mit der Bitte um Ausbildung Langzeitarbeitsloser. Nach Rücksprache mit den ehrenamtlichen Fahrern des Vereins und ihrer Zustimmung wurden beide weiteren Maßnahmen erfolgreich von Ziehm betreut. Der erste Vorsitzende Klinge sagte dazu in seiner Verabschiedung.“ Ich wage zu prognostizieren, dass Deine (Peter Ziehms) ehrenamtliche Tätigkeit für alle Zeiten des Vereins beispielgebend bleiben wird.“
Peter Ziehm bleibt auch in Zukunft unserem Verein erhalten. Er wird weiter den BürgerBus fahren, wenn es seine Zeit erlaubt. Reinhard Ries, der auf der JHV einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt wurde, ist sein Nachfolger im Amt. Reinhard wird von Peter systematisch und Stück für Stück eingearbeitet. Dieses Versprechen hat Reinhard von Peter mit auf seinen Weg bekommen, denn in so einem Verein ist immer was zu tun und andererseits versichert Peter auch, dass heute im Verein keiner mehr alleine da steht. Alle packen mit an, alle unterstützen den Vorstand nach Kräften.
Abschließend überreichte Rüdiger Klinge dem aus dem Amt Scheidenden seine Dankesurkunde für fast 10-jährige Arbeit als 2. Vorsitzender.